"Teilnehmen ist wichtiger als siegen." (Pierre Baron de Coubertin)
"Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später." (Wilhelm Busch)
"Je schwieriger ein Sieg, desto größer die Freude am Gewinnen." (Pelé)

Gegen sexualisierte Gewalt im Sport

Spiel und Sport sind für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, aber auch für die Lebensgestaltung von erwachsenen Sportlerinnen und Sportlern sehr wichtig und fördern den sozialen Zusammenhalt. Die im Sport entstehende Nähe und Bindung kann jedoch missbraucht werden und birgt die Gefahr sexualisierter Übergriffe gegenüber Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. 

Zum Schutzauftrag der Sportjugend im Kreissportbund gehört es Maßnahmen zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport zu erarbeiten, diese zu kennen und innerhalb der Vereinsstrukturen zu etablieren. 
Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport ist eine Querschnittsaufgabe für den gesamten Kreissportbund Herford und die zugehörige Sportjugend. Der Schutz des „Kindeswohls im Sport“ ist in der Satzung des Kreissportbundes verankert und Präventions- und Interventionsmaßnahmen sind in einem Schutzkonzept für die Organisation festgehalten.