"Teilnehmen ist wichtiger als siegen." (Pierre Baron de Coubertin)
"Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später." (Wilhelm Busch)
"Je schwieriger ein Sieg, desto größer die Freude am Gewinnen." (Pelé)

Das Corona-Virus und der Sport

Neue Schutzverordnung ab dem 20. August 2021 gültig

Ab dem 20. August gilt eine neue Coronaschutzverordnung. Diese ist nun grundlegend neu aufgebaut. Die vier bisherigen Inzidenzstufen entfallen, die Corona-Regeln werden somit vereinfacht und sind insgesamt leichter nachvollziehbar. Die neue Verordnung ist geprägt von dem Grundsatz, dass Geimpften und Genesenen grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote wieder offenstehen.

Als einzige Kennziffer bleibt die 7-Tage-Inzidenz 35, ab der die „3G-Regeln“ (geimpft, genesen oder getestet) für bestimmte Bereiche, u.a. dem Sport, gelten. Die 3G-Regeln greifen dann, wenn die 7-Tage-Inzidenz entweder in einem Kreis/einer kreisfreien Stadt oder landesweit an fünf Tagen hintereinander bei 35 oder darüber liegt. Die neue Verordnung gilt zunächst bis zum 17. September.

Was bedeutet das für den Sport?

  • Ab einer Inzidenz von 35 gelten die 3G-Regeln bei Sport in Innenräumen, auch für Übungsleiter:innen. Personen, die weder geimpft noch genesen sind, müssen also einen negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorweisen (max. 48 Stunden alt).
  • Für Sport im Freien gelten die 3G-Regeln sowie die Maskenpflicht für Zuschauer:innen erst ab einer Personenzahl von 2.500 – hier gibt es also kaum Einschränkungen.
  • Zu Sportgroßveranstaltungen dürfen höchstens 25.000 Zuschauer:innen (einschließlich Geimpfte und Genesene) zugelassen werden, wobei oberhalb einer absoluten Zahl von 5.000 Zuschauer:innen die zulässige Auslastung bei höchstens 50 Prozent der regulären Höchstkapazität liegen darf.

Schüler:innen gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestet. Sie müssen nur ihren Schülerausweis vorlegen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Im Kreis Herford gelten die 3G-Regeln und sind auch beim Sport einzuhalten. Bei der momentanen Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz werden die 3G-Regeln vermutlich noch einige Zeit zur Anwendung kommen. Insgesamt sind wir aber froh, dass dem Vereinssport mit der neuen CoronaSchVO übersichtlichere Regeln auferlegt werden und eine gewisse Planungssicherheit gegeben ist. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Vereinsarbeit!

 

#TreuBLEIBEN! Du und dein Verein - Gemeinsam durch die Krise

Unsere Sportvereine leiden massiv unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Seit vielen Monaten steht der Sportbetrieb still. Inzwischen kommt es zu vermehrten Mitgliedschaftsrückgängen, insbesondere bei den Großvereinen mit mehr als 1.000 Mitgliedern. Die aktuelle Entwicklung des Inzidenzwertes bietet keinen Grund für einen verfrühten Optimismus.

Allein im Kreis Herford gibt es 269 Sportvereine mit ca. 69.000 Sportvereinsmitgliedern. Sportvereine erreichen viele Menschen und sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Zusammenlebens. Vereinssport fördert nicht nur die Gesundheit und Leistungsfähigkeit, sondern auch die soziale Teilhabe. Insbesondere Sportvereine sorgen für den so wichtigen „sozialen Kitt“ innerhalb unserer Gesellschaft.

Aus diesen Gründen hat der KSB Herford die Kampagne "#TreuBLEIBEN" ins Leben gerufen. #TreuBLEIBEN ist ein Appell, auch in Zeiten ruhender Angebote Mitglied im Verein zu bleiben oder vielleicht sogar, gerade in dieser herausfordernden Zeit, Sportvereinsmitglied zu werden. Sportvereine sind ohne ihre Mitglieder nicht überlebensfähig. Sie sind angewiesen auf das ehrenamtliche Engagement und die Mitgliedsbeiträge, um auch in Zukunft ihren Sport anbieten zu können. Nur so ist möglich, die vielfältige Sportvereinslandschaft im Kreis Herford zu erhalten.

Wolfgang Brinkmann, geschäftsführender Gesellschafter bugatti Holding Brinkmann und Olympiasieger im Mannschaftsspringreiten unterstützt ebenfalls die KSB-Kampagne (Foto: Wolfgang Brinkmann mit Do it).

Bitte helfen Sie uns dabei, diese Kampagne erfolgreich in die Öffentlichkeit und damit ins Gespräch zu bringen. Damit stellt der organisierte Sport seine Solidarität und seinen Teamgeist einmal mehr unter Beweis. Das Logo kann hier (Link) kostenlos heruntergeladen werden, um es auf der eigenen (Vereins-) homepage oder in der E-Mail-Signatur zu verwenden. Sie können das Logo aber auch ausdrucken und sich mit Ihrem Foto sowie dem Logo für die Kampagne in Ihren persönlichen Social-Media-Netzwerken einsetzen. P.S. Ein Dankeschön geht an den SSB Münster, für die tolle Inspiration.

Die Videobotschaft des KSB-Präsidenten Ulf Dreier zum Auftakt der Kampagne (YouTube)

Landrat Jürgen Müller unterstützt die Kampagne "#TreuBLEIBEN" mit seiner Videobotschaft (YouTube)